Vita


Lucas Singer wuchs als Sohn einer Musikerfamilie im Rheinland auf. Nach dem Abschluss seines Klavierstudiums an der Essener Folkwang-Hochschule absolvierte er im Anschluss das Gesangsstudium an der Kölner Musikhochschule in der Klasse von Prof. Mechthild Georg. Weitere Impulse erhielt Lucas Singer durch die enge Zusammenarbeit mit seinem Vater Hartmut Singer, dem Bassisten Kurt Moll und dem Tenor Reinhard Leisenheimer, sowie in verschiedenen Meisterkursen u.a. bei Margret Singer und Helen Donath.

 

Von 2012 bis 2014 war Lucas Singer Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln. Zu Beginn der Spielzeit 2014 / 2015 wechselte er in das Ensemble der Oper Köln und verkörpert dort seitdem wichtige Partien seines Faches, so u.a. SARASTRO in Mozarts »Zauberflöte«, EREMIT in Webers »Der Freischütz«, GRAF LAMORAL in Strauss' »Arabella«, PUBLIO in Mozarts »La Clemenza di Tito«, ZUNIGA in Bizets »Carmen«, LODOVICO in Verdis »Otello«, COLLINE in Puccinis »La Bohème«,  MASETTO in Mozarts »Don Giovanni«, TIMUR in Puccinis »Turandot«, BITEROLF in Wagners »Tannhäuser«SPARAFUCILE in Verdis »Rigoletto«DON FERNANDO in Beethovens »Fidelio«, PISTOLA in Verdis »Falstaff« und TOD/LAUTSPRECHER in Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis«.

 

Lucas Singer geht neben seinen Bühnenverpflichtungen einer regen Konzerttätigkeit nach, wie Aufnahmen beispielsweise von J. S. Bachs h-Moll-Messe beim Label Spektral und geistlichen Werken von Otto Nicolai im Carus-Verlag dokumentieren. Sein Repertoire reicht dabei von den Vokalwerken der Renaissance bis hin zu den großen romantischen Oratorien. Konzertreisen und Gastspiele führten den Bassisten bis in die USA und nach Mittelamerika. 

 

Darüber hinaus ist Lucas Singer erfolgreicher Absolvent des Masterstudiengangs am Zentrum für Internationales Kunstmanagement Köln (CIAM) und Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands Köln.